Maßnahmen

 

Baumholder

Maßnahme

Sanierung Hochbehälter Wilhelmswald

Was?

Auskleidung von zwei Wasserkammern mit Edelstahl, Sanierung des Rohrkellers,Gebäudesanierung

Wann?

2013/2014

Wo?

Stadt Baumholder

Warum?

Der vorh. Hochbehälter wurde 1972/1973 gebaut und entspricht in baulicher und technischer Hinsicht nicht mehr den Anforderungen und Bedürfnissen. Der HB weist Mängel im den Kammern und teilweise im Installationsbereich auf. Durch Abplatzungen in den Wasserkammern und freiliegende Armierung, sowie zum Teil korrodierte Armaturen im Rohrkeller ist eine ausreichende Hygiene gefährdet. Mangelnde Be- und Entlüftungssysteme und nicht ausreichende Wärmedämmung fördern das entstehen von Schwitzwasser an den Wänden und Decken der Behälter. Dies führt unweigerlich zu immer rascher sich ausbreitenden Schäden der Betonoberflächen.


Baumholder

Maßnahme

Trinkwasserverbindungsleitung von ÜBW Scheibenhof bis Anschluss bei der KA Baumholder und Ausserbetriebnahme der vorhandenen Leitung

Was?

Verlegung einer Trinkwasserleitung DN 200 in zwei Teilabschnitten
Länge:
Abschnitt 1 von KA Baumholder bis Entleerungsbauwerk Ruschberg: 1.680 m
Abschnitt 2 von Entleerungsbauwerk Ruschberg bis ÜBW Scheibenhof: 2.440 m

Wann?

2013/2014

Wo?

Zwischen Ortsgemeinde Reichenbach und Stadt Baumholder

Warum?

Von der Steinbachtalsperre bis zum HB Wilhelmswald in Baumholder verläuft eine Trinkwasserversorgungsleitung, die die Ortsgemeinden Frauenberg, Reichenbach, Ruschberg und die Stadt Baumholder versorgt. Insbesondere zwischen Reichenbach und der KA Baumholder wurden große Wasserverluste festgestellt, so dass eine Erneuerung der Leitung, zunächst in dem v.g. Bereich, dringend erforderlich war. Da die VG-Werke Baumholder zur gleichen Zeit eine Abwasserdruckleitung von Reichenbach nach Baumholder planten hat man ein gemeinsames Projekt aufgestellt. Die Trinkwasser- und Abwasserdruckleitung wurden in einem gemeinsamen Graben verlegt, so dass hieraus eine Kostenersparnis für WZV und VG-Werke ergab


Birkenfeld

Maßnahme

Anschluss der Ortsgemeinde Meckenbach an die überörtliche Wasserleitung

Was?

Herstellung einer Trinkwasserleitung DN 150
Länge: 1,6 km

Wann?

2012/2013

Wo?

Zwischen der Ortsgemeinde Brücken und der Ortsgemeinde Meckenbach

Warum?

Der Wasserzweckverband i. Lk. Birkenfeld stellt mit dem Bau dieser Verbindungsleitung die Trinkwasserversorgung der Ortsgemeinden Meckenbach und Achtelsbach sicher. Erforderlich wurde diese Maßnahme durch hydraulische Engpässe in beiden Ortsgemeinden. Gleichzeitig schafft man hiermit eine Versorgungssicherheit der gesamten Versorgungsgruppe Brücken.


Birkenfeld

Maßnahme

Erneuerung der Verbindungsleitung zwischen dem Hochbehälter Birkenfeld, der Ortsgemeinde Ellenberg und der Stadt Birkenfeld

Was?

Herstellung einer Trinkwasserleitung DN 200
Länge: 1,2 km
Herstellung einer Trinkwasserleitung DN 300
Länge: 0,7 km

Wann?

2014

Wo?

Zwischen dem Hochbehälter Birkenfeld und der Stadt Birkenfeld

Warum?

Im Jahr 2011 wurden durch die Verbandsgemeindewerke Birkenfeld an der Hochdruckleitung zwischen dem Hochbehälter Birkenfeld und der Ortsgemeinde Ellenberg Wasserverluste festgestellt. Diese zeigten sich durch Wasseraustritt im angrenzenden Gelände.

Zur Beseitigung des Rohrbruchs wurde die Leitung freigelegt und repariert.

Im Zuge der Freilegung zeigte sich, dass die Leitungen erheblich durch Korrosion beeinträchtigt sind.

Mit Erneuerung der o.g. Leitungen wird die Trinkwasserversorgung der Ortsgemeinde Ellenberg und der gesamten Stadt Birkenfeld sichergestellt.


Herrstein

Maßnahme

Änderung der Trinkwasserversorgung der Ortsgemeinde Bruchweiler

Was?

Anschluss an das überörtliche Trinkwassernetz
Erneuerung der Tiefbrunnen Bruchweiler
Abriss des alten und Errichtung eines neuen Hochbehälters

Wann?

2013/2014

Wo?

Ortsgemeinde Bruchweiler

Warum?

Sowohl die Tiefbrunnen Bruchweiler als auch der Hochbehälter Bruchweiler waren sanierungsbedürftig. Um die Arbeiten durchführen zu können, war ein Anschluss an das überörtliche Netz erforderlich. Dies erfolgte in unmittelbarer Nähe des alten Hochbehälters, wo die Ortszuleitung eine überörtliche Transportleitung kreuzt. Nach Beratungen mit der Wasserwirtschaft wurde die Errichtung eines neuen Hochbehälters als wirtschaftlicher empfunden.


Idar-Oberstein

Maßnahme

Sanierung HB Grub

Was?

Ertüchtigung der Bauwerksisolierung gegen Feuchtigkeit und Wärmeverlußt
Behälterauskleidung mit Edelstahl
Erneuerung der Behälterverrohr und Armaturen
Erneuerung der Elektro-, Mess und Regeltechnick

Wann?

2013/2014

Wo?

Idar-Oberstein

Warum?

Bauwerk hatte nach ca. 50 Betriebsjahren Alterungserscheinungen am Gebäude und der Verfahrenstechnik

Wasserzweckverband im Landkreis Birkenfeld