Aufgabe

Der Wasserzweckverband im Landkreis Birkenfeld hat die Aufgabe durch Wasserbeschaffung die Deckung des Wasserbedarfs im Verbandsgebiet sicherzustellen.

Hierzu hat der Wasserzweckverband die Aufgaben der Erschließung von Wasservorkommen, die Beschaffung des Wassers, die Aufbereitung und Speicherung des Wassers sowie dessen Weiterleitung bis zu den Übergabestellen zu den Verbandsmitgliedern übernommen.

Zu diesem Zweck wurde dem Wasserzweckverband die Zuständigkeit über alle vorhandenen Gewinnungs- und Verteilungsanlagen im Verbandsgebiet übertragen. Hierzu zählen insbesondere die Quellgebiete Pottaschhütten und Hangelberg im Bereich Birkenfeld, die Idarwaldquellen mit den Tiefbrunnen Hohlbach, Fischbach, Breitenthal/Oberhosenbach und Bruchweiler im Bereich der Verbandsgemeinde Herrstein und die Steinbachtalsperre der Stadt Idar-Oberstein.

Die Zuständigkeit des Wasserzweckverbandes endet vor der einzelnen Ortslage. Das bedeutet, dass das gesamte überörtliche Netz mit den Hochbehältern, Pumpstationen und Druckanlagen ebenfalls hierzu zählt. In der Stadt Idar-Oberstein verläuft eine Transportleitung, von der Abzweigungen zu dem örtlichen Netz führen. An diesen Abzweigungen sowie vor den einzelnen Ortslagen befinden sich Wasserzähler, die die gelieferte Wassermenge messen. Diese ermittelte Wassermenge dient der Abrechnung der Kosten im Verband. Die Kostenaufteilung erfolgt entsprechend der gelieferten Wassermenge. Die Unterhaltung der Anlagen erfolgt durch die Mitarbeiter der einzelnen Werke. Die Kosten werden dem einzelnen Werk über einen einheitlichen Wartungsvertrag ausgeglichen.

Wasserzweckverband im Landkreis Birkenfeld